place/making

Garten Archipel Sonnenallee

Im Projekt werden die zahlreichen Baumscheiben und der bewachsene Mittelstreifen in der Mitte der Sonnenallee als Archipel grüner Inseln und unbekanntes Terrain betrachtet, das es neu zu entdecken gilt. An vier Terminen wurden dazu kollaborative Gartenaktionen mit lokalen Akteuren durchgeführt.

Wir folgten dabei dem Prinzip des kleinstmöglichen Eingriffs, indem durch Ergänzungen, Modifikation und Reparaturen der Raum in der Sonnenallee punktuell und auf poetisch-künstlerische Weise umgedeutet wurde.

An der Sonnenallee ansässige Bewohner und Gewerbetreibende waren eingeladen zu einer frischen und unvoreingenommen Betrachtung ihrer alltäglichen Umgebung. Gärtnerische Techniken wurden als Akte poetischer Verfremdung eingesetzt, um das Bewusstsein zu sensibilisieren und ungenutzte Handlungsspielräume in einer scheinbar bekannten und unveränderbaren Umgebung zu realisieren. (Fotos: André Wunstorf)

Straßenacker 11. Juni 2016

Terrazzoschliff 09. September 2016

Minzhain 09. September 2016

Kieselrabbatte 28. Oktober 2016

Lückenverfüllung 28. Oktober 2016

Team
place/making, Atelier Fanelsa

Client
Quartiersmanagement Donaustraße Nord

City
Berlin

Year
2016.05